1637 neue Corona-Fälle in Berlin – Inzidenz sinkt unter 300


Die Inzidenz gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen nachweislich neu mit dem Coronavirus infiziert haben.





1637 Neuinfektionen wurden für Berlin innerhalb eines Tages gemeldet (Vortag: 1977). Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 wurden damit für die Hauptstadt bereits mehr als eine Million Ansteckungen registriert (1.037.058, Stand: Donnerstag).





Experten gehen allerdings davon aus, dass viele Corona-Fälle nicht erfasst werden, weil auf positive Schnelltests nicht immer ein PCR-Test folgt. Nur diese werden in der Statistik gezählt. Außerdem melden nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten tagesaktuell, besonders am Wochenende und zu Wochenbeginn kann es deshalb zum Verzug kommen.





Es gab keine neuen Todesfälle (Vortag: zwölf). Insgesamt wurden damit in Berlin seit Pandemiebeginn 4574 Tote im Zusammenhang mit Corona-Infektionen gezählt.





Die Lage in den Bezirken





Alle Bezirke bis auf Neukölln haben am Freitag aktuelle Zahlen übermittelt. Die meisten Fälle meldeten Marzahn-Hellersdorf (+386), Lichtenberg...