Biathlon: DSV-Damen verpassen das Podest in Kontiolahti knapp

Die deutschen Biathletinnen haben das Podest zum Auftakt in Kontiolahti verpasst. Den ersten Sieg holte sich eine Schwedin.Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick hat zum Auftakt der Weltcup-Saison einen Platz auf dem Podest verpasst. Im 15-Kilometer-Einzel im finnischen Kontiolahti landete die 33-Jährige nach einem guten Auftritt trotz zweier Schießfehler auf Rang sechs. Das erste Frauen-Rennen gewann die Schwedin Hanna Öberg vor Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen) und der Italienerin Lisa Vittozzi.Herrmann-Wick (+1:31,4) hatte bei den Winterspielen in Peking das Einzel gewonnen. Teamkollegin Vanessa Voigt blieb am Mittwoch fehlerfrei, hielt aber in der Loipe nicht mit den Besten mit. Damit landete sie allerdings noch vor Herrmann-Wick auf Rang vier (+1:00,5)."Das ist solide, aber nicht gut genug"Herrmann-Wick sprach am ARD-Mikrofon von einem guten Rennen: "Es wird extrem gut geschossen, im Einzel kommen immer ein paar durch." Sie fühle sich "vom Schießen her konstant stabil. Das ist solide, aber nicht gut genug."Die laufstarke Sophia Schneider (2/+2:12,1) landete knapp hinter den besten Zehn, Anna Weidel (2/+3:42,4) und Juliane Frühwirt verpassten eine Spitzen-Platzierung. Franziska Preuß war wegen gesundheitlicher Probleme nicht angetreten. Die Staffel-Olympiadritte von Peking soll im Sprintrennen am Samstag zum Team stoßen. Die dreifache Olympiasiegerin Marte Olsbu Röiseland aus Norwegen hatte nach einem durchwachsenen Sommer...