Burg: Fünf Schafe ertrinken in Graben – von Hunden erschrocken?

Tragödie bei Hamburg: Neben seiner Weide hat ein Schäfer mehrere tote Schafe entdeckt. Die Tiere wurden vermutlich aufgeschreckt.Fünf Schafe sind in Burg (Kreis Dithmarschen) in einem Graben ertrunken. Ein Schäfer habe die Tiere entdeckt, nachdem sie in einen Graben neben ihrer Weide gefallen waren, teilte die Polizei am Dienstag mit. Durch ein verzweifeltes Schreien eines sechsten Tieres sei der Mann auf die Notlage aufmerksam geworden.Die Polizei vermutet, dass ein frei laufender Hund schuld sein könnte. Die Gegend sei ein beliebter Ort für Hundebesitzer. Bereits in der Vergangenheit sei es des Öfteren zu Panik unter den Schafen durch die Vierbeiner gekommen. Vermutlich seien die fünf toten Tiere auch dieses Mal unter Stress durch den Elektrozaun gerannt.Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04825 / 77 99 880 entgegen. Hundebesitzer werden aufgefordert, sich rücksichtsvoll zu verhalten und ihre Tiere nicht unkontrolliert laufen zu lassen.