Diktatur in Argentinien: Militärs wegen „Todesflügen“ verurteilt


Eine Frau hält das Bild eines Opfers der letzten Militärdiktatur bei einem Protest 2018 in Buenos Aires. Kinder und Enkel ehemaliger Militärs demonstrierten gegen Strafminderungen für Verbrecher der Diktatur.


Vier ehemalige Militärangehörige sind in Argentinien zu hohen Strafen verurteilt worden. Sie waren während der Diktatur an „Todesflügen“ beteiligt, bei denen Oppositionelle aus Flugzeugen geworfen wurden.