Eintracht-Kapitän Sebastian Rode: "Ein absolutes Debakel"

Frankfurt stand zum Saisonauftakt gegen den FC Bayern komplett neben sich. Die Eintracht-Akteure fanden nach dem Spiel deutliche Worte.Bei der 1:6-Niederlage im ersten Spiel der neuen Bundesligasaison hatte Eintracht Frankfurt dem FC Bayern München Bayern vor allem defensiv nichts entgegensetzen. "Wir haben uns das anders vorgestellt, mit der Euphorie zu starten. So war vor allem die erste Halbzeit ein absolutes Debakel", sagte ein bedienter Eintracht-Kapitän Sebastian Rode nach dem Spiel im Interview bei "DAZN".Auch Coach Oliver Glasner machte keinen Hehl daraus, dass seine Mannschaft dem FC Bayern München am Freitagabend deutlich unterlegen war. "Wir müssen neidlos anerkennen: Bayern war heute zu gut für uns", so der Österreicher, der fortfuhr: "Wenn Du dieser Offensive viel Raum gibst, hat man gesehen, was dabei herauskommt – viele Torchancen und Tore."Insgesamt liefen die Hessen sehr offensiv auf und rannten des Öfteren ins offene Messer. Beim einen Angriff des FC Bayern stand Frankfurt schon nach gut 20 Minuten so hoch, dass Serge Gnabry und Thomas Müller allein auf Eintracht-Torwart Kevin Trapp zulaufen konnten. Müller verstolperte den Ball, der dann an den Pfosten ging.Sehr positiv waren nach dem Spiel naturgemäß die Spieler des FC Bayern gestimmt. "Nach vorne hin war das heute sicherlich nicht verkehrt. Es hat Bock gemacht, auf dem Platz zu stehen", sagte Mittelfeldspieler Joshua Kimmich, der allerdings auch einen...