Großbritannien in Sorge um möglichen Frieden in der Ukraine


Laut einem Bericht der britischen Tageszeitung The Telegraph ist Boris Johnson besorgt, dass Großbritanniens Verbündete im Westen von »Kriegsmüdigkeit« heimgesucht werden und den Krieg in der Ukraine beenden wollen. Auch die jüngsten russischen Erfolge bei den Kämpfen im Donbass haben den Friedenswillen verstärkt, was die britische Regierung beunruhigt.
Laut Telegraph wird Johnson die Treffen nächste Woche mit anderen Staats- und Regierungschefs der Welt – beim G7-Gipfel in Deutschland und einem NATO-Gipfel in Spanien – nutzen, um Verbündete wie Deutschland und Frankreich unter Druck zu setzen, »den bisherigen Kurs beizubehalten«.
»Es findet ein umfangreicher Kampf statt, um Selenskyj Raum zu geben und ihm zu versichern, dass er, wenn er durchhalten und sich nicht mit einem beschissenen Frieden zufrieden geben will, genug Unterstützung haben wird, moralisch und praktisch«, sagt eine hochrangige Quelle der britischen Regierung die Zeitung.
Seit Kriegsausbruch im Februar arbeitet Boris Johnson eng mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj...