Grundrechte und Gesundheitsämter


EIN BLICK IN DIE MORGENMELDUNGEN:


In Afghanistan wurden wieder zahlreiche Menschen bei islamistischen Anschlägen getötet, in Mali traf es wieder einen UNO-Blauhelmsoldaten, Heiko Maas will derzeit entzogene Grundrechte zunächst nur Corona-Geimpften gewähren, in den meisten deutschen Gesundheitsämtern wird immer noch nicht mit moderner Software gearbeitet, Berlin plant eine Migrantenquote im öffentlichen Dienst und die Zahl der Bundeswehr-Soldaten sind drastisch gesunken.


Zahlreiche Tote bei islamistischen Angriffen in Afghanistan


In Afghanistan nimmt die Gewalt trotz laufender Friedensgespräche kein Ende, meldet kleinezeitung.at. In der westlichen Provinz Herat habe eine Gruppe der islamistischen Taliban zwölf Angehörige der Sicherheitskräfte getötet, wie die Behörden am Samstag mitgeteilt hätten. Der Angriff habe sich am Freitagabend ereignet, als drei Taliban das Feuer auf die Sicherheitskräfte eröffnet hätten, die gerade beim Abendessen saßen.


In der Hauptstadt Kabul seien am Samstag zwei Polizisten getötet und einer verletzt worden, als eine an ihrem Auto mit einem Magneten befestigte Bombe explodiert sei. Niemand...