Hannover/Gran Canaria: Deutscher seit 13 Tagen auf Kanaren vermisst

Auch nach fast zwei Wochen Ungewissheit fehlt jede Spur von dem vermissten Backpacker auf den Kanaren. Dennoch hat die Familie eine neue Information.Seit dem 4. August haben die Angehörigen des vermissten 23-Jährigen aus Diepholz nichts von ihm gehört. Nun wenden sie sich offenbar mit einem ernüchternden Update auf Instagram an die Öffentlichkeit: "Wir waren am Flughafen Hannover. Oliver hat den geplanten Flug nicht angetreten", schreibt sein Bruder dort. Er werde weiterhin vermisst. "Bitte hört nicht auf die Nachricht zu verbreiten!"Am 12. August hatte die Polizei Nienburg-Schaumburg einen Zeugenaufruf zum Verschwinden des 23-Jährigen veröffentlicht. Nach Angaben seiner Familie war der Vermisste am 3. August nach Gran Canaria geflogen und hatte dort in einer Höhle übernachtet. Nach Angaben der Polizei war er dort noch "wohlbehalten angekommen".Vermisster hat sich seit 4. August nicht mehr gemeldetObwohl sich der erfahrene Backpacker demnach auf bisherigen Rucksack-Reisen täglich gemeldet hatte, blieben die Handys der Familie am 4. August stumm. Sie meldete ihn am 8. August als vermisst. Eigentlich sollte der Vermisste noch nach Teneriffa und La Gomera weiterreisen, schreibt sein Bruder.Die Polizei und die Familie suchen weiterhin nach Zeugen, die den 23-Jährigen möglicherweise an den Urlaubszielen gesehen haben. Auch die spanischen Behörden sind nach Angabe der Polizei eingeschaltet.Er wird als 1,75 Meter groß und dunkelblond beschrieben und...