Herrschaftsprinzip Todesangst


Herrschaftsprinzip Todesangst

Viele Menschen, die an der Schwelle des Todes standen, berichten von ihren Nahtoderfahrungen. Die Erzählungen gleichen sich, werden aber offenbar auch von kulturellen Einflüssen geprägt. So erscheinen gläubigen Menschen häufiger Christus oder Engel, während andere im Jenseits von verstorbenen Verwandten begrüßt und dann wieder zurück geschickt werden. Wer sich in dem Feld auskennt, weiß, dass zudem viele Betroffene von einem Lebensfilm sprechen, als eine Art Rückschau im Zeitrafferformat, in dem wichtige Begebenheiten noch einmal erlebt…


Es geht auch meistens nicht um die großen Sünden, sondern viele kleinere Details, die anderen das Leben schwer gemacht haben, erfährt man, wenn man sich die Berichte in der einschlägigen Literatur zu Gemüte führt. Schließlich haben auch die wenigsten von uns ein schweres Verbrechen wie etwa Mord begangen, dass sich zudem schwerlich verdrängen ließe. Die herrschende "Wissenschaft" hat das Thema in die Giftküche verbannt. Bis auf wenige Ausnahmen, wie die Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross, genießt kaum jemand Anerkennung, der sich mit dem Leben nach dem Tod befasst. Bewusstsein wird als Ergebnis...