KOMMENTAR - Österreichs Politiker sind im Zustand der Dauererregung gefangen

Den Politikern des Landes fällt es zunehmend schwer, Probleme nüchtern anzugehen. Lieber nutzen sie jede Krise für parteipolitische Zwecke. Mit den Fakten nehmen sie es oft nicht genau, die Stimmbürger werden geringgeachtet. Dabei steuert Österreich auf Instabilität zu, wie bereits die kommenden Tage zeigen werden.