"Maischberger" in ARD: Alice Schwarzer legt sich mit Ukraine-Experte an

Alice Schwarzer provoziert gerne und oft – auch mit ihrer Position zum Ukraine-Krieg. Bei "Maischberger" diskutierte sie nun heftig mit einem anderen Gast.Alice Schwarzer ist bekennende Gegnerin von Waffenlieferungen an die Ukraine – und provoziert damit immer wieder starke Reaktionen. Am Dienstagabend eskalierte die Diskussion im Ersten: Bei "Maischberger" auf ihre Forderung nach einem Stopp der Lieferungen angesprochen, sagte die Journalistin, dahinter stehe sie nun "mehr denn je". Deutschland müsse "maximale humanitäre Hilfe" leisten und sich für schnelle Verhandlungen einsetzen.Sandra Maischberger entgegnete, es werde von vielen Seiten bezweifelt, ob ein Lieferstopp tatsächlich zu einem schnellen Frieden führen würde – "sondern dann passieren Vergewaltigungen, da werden Menschen erschossen, es gibt Massengräber, die gefunden werden, Folterungen! Wenn man keine Waffen liefert, geht das Grauen richtig los", so die Moderatorin. Schwarzer hingegen meinte: "Mit Waffen verlängert es sich.""Da sind wir im Bereich der Verschwörungsmythen angekommen"Die Feministin erklärte, nicht nur die Ukraine entscheide, sondern auch die USA spielten eine große Rolle. Der Krieg in der Ukraine sei nicht nur ein Abwehrkrieg gegen den Angriff Russlands, so Schwarzer, sondern auch ein "Stellvertreterkrieg zwischen Amerika und Russland". Heftigen Gegenwind bekam sie dafür von ARD-Ukraine-Korrespondent Vassili Golod....