Musk macht weiter: Twitter beendet Hinweise auf mögliche "Corona-Falschinformationen"


Auf der Website von Twitter wurde in der Rubrik Transparenz unter der Überschrift und Einleitung: "COVID-19 Fehlinformationen" die Information: "Während die globale Gemeinschaft der COVID-19-Pandemie gemeinsam entgegentritt, hilft Twitter den Menschen, zuverlässige Informationen zu finden, sich mit anderen zu vernetzen und die Geschehnisse in Echtzeit zu verfolgen" durch folgende Bekanntmachung ergänzt:



"Mit Wirkung vom 23. November 2022 setzt Twitter die COVID-19-Richtlinie für irreführende Informationen nicht mehr durch."



Insgesamt wurden nach früheren Angaben des Unternehmens "wegen Verletzung der Regeln" mehr als 100.000 Beiträge entfernt und über 11.000 Konten gesperrt, so die dpa. Am Dienstag veröffentlichte der Inhaber und CEO von Twitter, Elon Musk, folgenden Beitrag:



"Dies ist ein Kampf um die Zukunft der Zivilisation. Wenn die freie Meinungsäußerung selbst in Amerika verloren geht, liegt nur noch die Tyrannei vor uns."



Der US-Fernsehsender CNN kommentierte mit der Feststellung: "Dies ist ein weiteres...