Neue Weltordnung: UN-Agenda 2030 und Great Reset haben das gleiche Symbol

»Die große Transformation«, »The Great Reset«, »Der große Neustart« — das sind alles unterschiedliche Nahmen für das gleiche Ziel, nämlich eine neue Weltordnung zu schaffen. Um diese zu erreichen, muss die alte überwunden und zerstört werden.
Als wäre es nicht schon Zeichen genug, wenn so viele bedeutende Politiker und Prominenten von ähnlichen Zielen und Projekten sprechen, als seien sie alle auf einen einheitlichen Kurs gebracht: Doch es wird noch deutlicher, wenn man vielen Politikern und Prominenten aufs Revers guckt. Immer mehr tragen ein Symbol: ein regenbogenfarbenen Kreis.
Und dieses Symbol finden wir bei den Webseiten und Infoblättern sowohl zur »Agenda 2030« als auch zum »Great Reset«.
Ob Boris Johnson oder Bill Gates, ob der WHO-Chef oder Frankreichs Präsident Emmanuel Macron: Es sind so viele, die mit ihrer bunten kreisförmigen Anstecknadel einem Bekenntnis Ausdruck verleihen. Es ist wie ein Erkennungszeichen unter Gleichgesinnten. Wer damit vor die Fernsehkamera tritt, sendet an die Welt ein Signal: Ich bekenne mich zur neuen Weltordnung, die durch die Agenda 2030 und den Great Reset umgesetzt werden soll.
Klaus Schwab hat es immer wieder gesagt, dass die Corona-Krise genutzt werden soll, um die Welt in Form eines großen Neustarts radikal zu verändern. Die Corona-Krise...