Oslo und Utøya: Wie Norwegen mit den Spätfolgen des Terrors ringt


Temporär: Die Gedenkstätte für die Anschlagsopfer aus dem Jahr 2011 im Osloer Regierungsviertel

Die rechtsextremen Anschläge des Terroristen Anders Breivik vor zehn Jahren beschäftigen Norwegen noch immer. Die Erinnerung daran ist eine politische Angelegenheit und mithin umstritten. Eine bemerkenswerte Lösung hat die Insel Utøya gefunden.