Putins deutsche Kriegerin: Alina Lipp erhält Unterstützung von AfD-Verein

Ermittlungen wegen Billigung eines Angriffskriegs? Für einen neuen AfD-Verein ist das Anlass, Putins deutschem Sprachrohr Alina Lipp zu Hilfe zu eilen.Es ist das dumpfe Donnern einer Explosion zu hören, ein Kameraschwenk fängt aufsteigenden Rauch ein. Zwei Männer und eine Frau in Militäruniformen laufen einen Feldweg entlang, weiße Bänder an den Arm geknotet als Erkennungszeichen der russischen Seite im Krieg in der Ukraine, Abzeichen am Ärmel.Die Aufnahme ist aus dem Pro-Putin-Propaganda-Kanal der in Donezk lebenden Alina Lipp. Sie hat ihren 180.000 Abonnenten angekündigt, sie sollten sich freuen auf spannende Eindrücke von der Donbass-Front, im Video trägt die Frau die Uniform der Kriegspartei. Sie nennt sich "unabhängige Journalistin", verbreitet aber ungefiltert russische Propaganda. Und jetzt bekommt sie von einem neu gegründeten AfD-Verein Hilfe, der sich offiziell gegen "Russophobie" ausspricht.In der AfD selbst wird um Russlandhörigkeit gestritten, und der Streit bekommt jetzt eine neue pikante Note: Explizit wird eine Frau unterstützt, die Russlands Angriff auf die Ukraine begrüßt hat. Gegen Lipp wird wegen Billigung eines Angriffskriegs ermittelt. Beistand für Lipp war eine der ersten Handlungen des neuen Vereins um ein Vorstandsmitglied, das aus der Partei schon vor "Landesverrat" gewarnt worden ist.Willige Zeugen RusslandsAlina Lipp war mal bei den Grünen in Hannover und erklärt auch heute noch auf Nachfrage, sie habe sich schon...