Seine Firma bot Panzer-Lieferung an Ukraine an - Deutscher Rüstungs-Chef war vier Tage vermisst


Ein Mann verschwindet, nach vier Tagen taucht er alkoholisiert wieder auf. Die Hintergründe sind völlig unklar. Brisant ist aber: Es handelt sich wohl um Thorsten Kutz, den Chef des Rüstungskonzerns Rheinmetall. Seine Firma machte der Bundesregierung kürzlich ein Panzer-Angebot.