Spektakulärer Uhrenraub in Berlin: Polizei sucht diese Männer

Der große Uhrendiebstahl in Charlottenburg beschäftigt die Polizei. Nun wurden Fotos zweier Tatverdächtiger veröffentlicht. Haben sie wirklich allein gehandelt?Nach dem spektakulären Diebstahl von Uhren im Wert von rund zehn Millionen Euro am vergangenen Samstag hat die Berliner Polizei nun Fotos zweier Tatverdächtiger veröffentlicht. Die Männer hatten sich am Samstagabend gegen 20 Uhr als Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma ausgegeben und so Zutritt zu einer privaten Tresorraumanlage im Bezirk Charlottenburg erlangt.Schon vor dem Einbruch in der Fasanenstraße wurden sie am Samstagmorgen gefilmt, als sie die in der Hochsicherheitstresoranlage vorhandenen Überwachungskameras besprühten – um offenbar zu verhindern, dass sie jemand bei der Tat filmen konnte.Die Polizei vermutet, dass die Diebe sich über den Tresorraum gut informiert hatten – und dass neben ihnen wohl weitere Unbekannte an der Planung und Durchführung des aufsehenerregenden Diebstahls beteiligt waren. Das Duo knackte und plünderte zahlreiche Schließfächer: Vor allem die Watchmaster GmbH wurde Opfer des Diebstahls.Uhrendiebstahl in Berlin: Polizei vermutet weitere TäterRund 1.000 Uhren sammelten die Diebe ein, die mit der Beute fliehen konnten. Vorher sollen sie versucht haben, ein Feuer zu legen. Watchmaster ist einer der größten Akteure Europas im Handel mit zertifizierten und gebrauchten Luxusuhren. Am Mittwochmorgen teilte eine Sprecherin des Unternehmens mit, dass Watchmaster wegen des Vorfalls Insolvenz...