Wie Niedersachsens neue rot-grüne Regierung Schule an die Wand fährt

Es gab einmal den niedersächsischen Ministerpräsidenten Gerhard Glogowski (SPD). Er war zuvor von 1990 bis 1998 unter dem damaligen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder (SPD) acht Jahre lang Innenminister und dann 1998/99 eben für kurze Zeit dessen Nachfolger als Ministerpräsident gewesen. Zornig ob der schlechten Test-Ergebnisse niedersächsischer Schüler sagte er 1998: „Wenn ein bayerisches Kind mit seiner Familie nach Niedersachsen zieht, kann es sich in der Schule zwei Jahre hängen lassen, bis es das Niveau seiner neuen Mitschüler hat.“

Der Beitrag Wie Niedersachsens neue rot-grüne Regierung Schule an die Wand fährt erschien zuerst auf Tichys Einblick.